[MWJ] Du bist kompliziert

„Du bist kompliziert“, durfte ich mir neulich anhören. Nicht generell, aber was das Essen angeht.
„Gar nicht…“, war natürlich meine Antwort, weil ich tatsächlich nicht sonderlich kompliziert bin. Es gibt ein paar Dinge, die ich nicht mag, aber im Großen und Ganzen bin ich eigentlich recht pflegeleicht.
„Doch klar… kein Weizen..“.
Ah ja.. da drückte der Schuh. Schmunzelnd musste ich (natürlich nur innerlich! 😀 ) zugeben: Da ist irgendwie was Wahres dran. Denn natürlich ist es mit Weizen wesentlich einfacher, sich auf ein gemeinsames Essen zu einigen und auch ich selbst denke mir beim Einkaufen hin und wieder, dass es viel einfacher wäre, wenn ich einfach das kaufen könnte, was mir zusagt, anstatt erst die Zutatenliste checken zu müssen.

Klar, manchmal bin ich enttäuscht, wenn mir was in die Finger gerät, was sich unglaublich lecker anhört und ich dann Weizen auf der Liste der Zutaten entdecke.  Denn dann heißt es: Zurück legen und nach einer Alternative suchen (oder einfach verzichten). Und ja, manchmal nervt es mich im Restaurant auch, so viele Speisen ausschließen zu müssen (was ich anders herum bei Süßkram wie schon gesagt ziemlich hilfreich finde).

Aber andererseits ist es auch eine Art „Training“. Ich habe eine These gelesen und mich dazu entschieden, sie ein Jahr lang zu testen. Das es nicht immer leicht ist, das es manchmal nervt und das ich es vielleicht auch manchmal in Frage stellen werde ist etwas, das mir vorher bewusst gewesen ist. Fakt ist aber: Ich habe mich dazu entschlossen etwas zu tun und ich bin auch noch immer fest entschlossen, diese Sache durchzuziehen. Selbst wenn es mir körperlich nichts bringen sollte und das alles Quatsch ist, nehme ich aus diesem Projekt etwas anderes mit: Die Gewissheit, eine Sache wirklich durchziehen zu können. Und zwar nichts einfaches, das jeder bejubelt, sondern ein Projekt das hier und da auch auf Kritik stößt, das die Dinge manchmal verkompliziert und auch mich in kurzen Momenten nervt.

Angefangen hat es wirklich nur mit dem Wunsch, herauszufinden ob Weizenverzicht wirklich all das bewirkt was ihm nachgesagt wird. Ich war neugierig und wollte die versprochenen Veränderungen natürlich an mir selbst erleben. Aber inzwischen ist es viel viel mehr. Es ist ein Kampf gegen meinen inneren Schweinehund, ein Test für meinen Willen (oder auch Dickkopf) und einfach ein Projekt, um daran zu wachsen und mich weiter zu entwickeln.

Auch wenn es nicht jeder gut heißt, auch wenn es nicht jeder versteht und auch, wenn es die Dinge manchmal etwas komplizierter macht.

mealice

4 Gedanken zu „[MWJ] Du bist kompliziert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.