So viel Hass…

Endlich bin ich in der letzten Woche. In einem vergangenen Blogbeitrag habe ich angedeutet, zur Zeit in einem Fitnessprogramm zu sein, dass sich Size Zero schimpft.
Dabei geht es nicht um die Kleidergröße null, sondern darum, in möglichst kurzer Zeit (10 Wochen) seine Bestform zu erreichen – eben die beste Form, die man ausgehend von der Startfigur erreichen kann.
Der Name wurde aus Marketinggründen so provokativ gewählt und in Zuge dessen natürlich auch die dazugehörige Facebookseite so genannt.

Das es auf der Seite hetzerische Kommentare von völlig uninformierten Mitbürgern gibt (ihr treibt junge Mädchen in die Magersucht!), ist völlig normal. Die Muße, sich mit etwas konzentriert auseinander zu setzen, bevor man anfängt es zu kritisieren, hat eben nicht jeder Mensch.
Für mich ist solch uninformiertes Gezeter inzwischen zu einer Art Hintergrundrauschen verkommen.
Was mich hingegen wirklich ärgert, ist der Hass, der teilweise unter den geposteten Ergebnissen verbreitet wird.
Jedes Mädchen, das schmaler ist als der deutsche „Durchschnittspummel“, wird gnadenlos fertig gemacht.
Hinter der Maske „Internet“ mutieren viele Leute zu regelrechten A***löchern und verbreiten Hass, Beleidigungen und schlechte Laune wo sie gehen und stehen.
Sicher, auch ich bin nicht perfekt und es kann durchaus passieren, dass mir mal ein genervter oder bissiger Satz entwischt, auch wenn ich an mir arbeite, solche Dinge gelassen zu nehmen. Was aber wirklich traurig ist, sind die Massen an Leuten, die wirklich miese Dinge von sich geben, ohne zweimal darüber nach zu denken, dass hinter den Bildern eine reale Person steckt, die angegriffen wird. Am schlimmsten sind die, die „nur ihre Meinung“ wiedergeben und „ja niemanden beleidigen“ (den sie als Gerippe, Skelett, eklig, widerlich und Bulemiekranke bezeichnen), das aber unter jedem Bild tun.

Gleich „Hater“ nur weil man mal seine Meinung sagt?

Der Ton macht die Musik. Wenn jemand erlaubt, dass sein Bild als Ergebnis präsentiert wird, muss er sich natürlich auch kritischen Kommentaren stellen. Niemand sagt etwas dagegen, wenn jemand anderer Meinung ist.
Ich frage mich nur manchmal, ob die Leute sich einen abbrechen, einfach zu schreiben: Das war sicher hart, aber mir persönlich gefällt das Ergebnis nicht ganz so gut. Oder: Für meinen Geschmack ist sie zu schmal.
Das ist eine kritische Meinung!
Wieso muss es eine Aussage wie die folgenden sein?

kommi9

kommi6

 

kommi2

 

 

kommi3

 

kommi5

 

 

kommi10

 

 

 

 

 

 
kommi4

 

 

Interessant ist, dass diese Kommentare nicht nur von Frauen stammen, sondern auch von Kerlen.
Besonders „gut“ hat mir dieser junge Herr gefallen:

kommi8

 

 

 
Verreckt, ihr Size Zero Miststücke?

Du wünscht Frauen den Tod, weil sie eine Ernährungsform feiern, mit der sie sich gut fühlen?
Ich wünsche das du stirbst, weil du gern Kohlrabi und Pute isst? Ist das dein Ernst?

Hast du schon mal einen Menschen sterben sehen?
Hast du jemals, auch nur eine Sekunde in deinem Leben daran gedacht, was deine Worte bei Leuten mit geringerem Selbstbewusstsein auslösen können?
Hast du schon mal darüber nachgedacht, dass du vielleicht sogar schon das ein oder andere Leben auf dem Gewissen haben könntest, wenn du im wirklichen Leben mit eben solchen Kommentaren um dich wirfst?
Vermutlich nicht. Oder es ist dir egal. Weil du völlig realitätsfremd mit Worten um dich wirfst, ohne dich auch nur ein Stück um die Auswirkungen deines Handelns zu kümmern.

Merke: Jemanden zu kritisieren ist etwas anderes als rumzuhaten. Wenn du beleidigend wirst, dann ist das ein Angriff auf eine Person, du verbreitest Hass. Und ja – in dem Falle bist du ein Hater.
Vielleicht solltest du anfangen dich zu fragen, warum du Hass verbreitest.

Warum nicht einfach mal schweigen?

Ich spreche hier nicht einmal von den Leuten, die voller Inbrunst behaupten, eine ausgewogene Ernährung würde junge Mädchen in die Magersucht treiben, nur weil man es Size Zero nennt. Diesen kann ich noch unterstellen, dass sie sich tatsächlich nur um unsere Jugend sorgen und einfach uninformiert sind, weil sie lieber blöken anstatt sich zu informieren.
In einer Motzgesellschaft wie der unseren ist das durchaus zu erwarten.

Ich spreche von den Leuten, die die Bilder mit „eklig“, „widerlich“, „krankhaft“, „gestört“ oder sonstigem betiteln.
Wozu tut ihr das? Damit Maria Mustermann weiß, dass Ringo Reibekäse sie widerlich findet?
Damit er es ihr „gezeigt hat, diesem dürren Miststück“?
Kennst du diese Person, die du da öffentlich beleidigst überhaupt persönlich? Kannst du von einem Bild darauf schließen wie sie lebt, wie sie sich ernährt, wie sie persönlich ist?
Was willst du ihr denn zeigen? Oder beleidigst du sie nur, weil sie etwas erreicht hat, unabhängig davon ob es dir gefällt oder nicht und dann auch noch dreist genug war, der Seite zu erlauben es zu posten?
Bezeichnest du sie einfach nur als widerlich, weil sie eben da ist und damit selbst Schuld? Schließlich zeigt sie, dass sie Erfolg hatte, weil sie stolz auf sich ist.

Ja – die Mädchen die ihre Bilder posten lassen, sind stolz auf sich und das zurecht.
Sie haben hart an sich gearbeitet, weil ihnen ihre Figur vorher nicht gefallen hat. Es ist völlig egal, ob du findest, dass sie mit einem Rettungsring schöner war. Sie selbst war unzufrieden, vielleicht sogar unglücklich. Also hat sie etwas dagegen unternommen.

Das selbe gilt übrigens auch für die Leute, die die Mädchen bissig verteidigen. Ich kann nachvollziehen, dass euch die Hutschnur hoch geht. Mich selbst stören diese Kommentare ganz gewaltig. Aber ich bin inzwischen dazu übergegangen, mich aus den Diskussionen zurück zu ziehen und like nur noch positive Kommentare, oder auch gut gepostete Kritik.
Was ich unter den „Verfechtern“ manchmal lesen muss, ist nämlich genauso beschämend wie die Haterkommentare.
Es bringt dich nicht weiter, eine Person die schreibt „das gefällt mir nicht“ als Schwabbelbacke zu bezeichnen.
Auch Aussagen wie „dann bleib doch fett“ oder „dann friss dich doch zu Tode“ oder „wie dumm bist du eigentlich?“ sind gefallen.
Damit stellt ihr euch mit Kommentaren wie „eklig“, „widerlich“ oder „krankhaft“ auf eine Stufe – und seid nicht besser als die Hater.
Ihr hatet bloß in eine andere Richtung.

Nimm deine Probleme in die Hand

Ich weiß dass einige die dort Hass verbreiten der Meinung sind, dass sie selbst total glücklich sind.
Aber ich frage dich: Wenn du wirklich so zufrieden und ausgeglichen bist, wie du behauptest – warum hast du es dann nötig, fremde Menschen zu beleidigen? Warum hast du es nötig, negative Kommentare zu schreiben, zu was auch immer?
Wenn du so stark bist wie du tust, warum hast du dann nicht die Stärke, zu schweigen und weiter zu scrollen, wenn dir etwas nicht gefällt?
Warum verspürst du diesen Drang, es schlanken Frauen „mal so richtig zu geben“ – mit einem beleidigenden Kommentar?

Dir geht es vielleicht besser dadurch – kurzzeitig.
Aber schon bald darauf tauchen in deinem Leben erneut die Probleme auf, die dich eigentlich belasten.
Du wirst wieder deprimiert, unzufrieden und frustriert mit dir sein. Du wirst dich wieder ärgern, dass du nicht so aussiehst wie du es willst und das du nicht so lebst wie du es dir wünschst. Du wirst die Arbeit sehen, die vor dir liegt, oder vielleicht hast du schon aufgegeben und einfach „akzeptiert“ das du so bist wie du bist.
Wobei „hingenommen“ das bessere Wort ist. Denn du hast dich nicht akzeptiert – wäre es so, wärst du nicht so unglücklich, dass du Tag für Tag im Internet fremde Menschen beleidigen müsstest, nur um „deine Meinung“ zu sagen.

Deine Meinung zählt etwas: Wenn du sie fair und sachlich verfasst und auch begründest.
Dein Hass ist keine Meinung – es ist einfach nur Hass.

mealice

 

23 Gedanken zu „So viel Hass…

  1. Liebe Alice,
    Sehr schön finde ich deine Beiträge und weißt du was? Jeder hat ein eigenes Weltbild. Und das was du hier schreibst, wie du die Welt findest, finde ich echt super.

    Nicht jeder ist so wie die anderen ihn/sie wollen. manche wollen dünn sein, manchen ist es egal, aber sollte man die entscheidung anderer beschimpfen? Finde ich nicht.

    ich finde es so schrecklich wenn andere so assozial sind. WAS HABEN DIE EIGENTLICH JE VOM LEBEN KAPIERT?!?!?!?!?! (sorry für den ausbruch)

    ich bin der Meinung das du mit Brokoli und Spinat auch ein Schönes Leben führen kannst…

    Grüße,
    Thea <3

    P.S.: ich schau jetzt hier öffters rein, der Blog gefällt mir 🙂

    1. Hallo Thea, lieben Dank für deinen Kommentar und ich freu mich wenn du öfter vorbei schaust. 🙂

      Der Ausbruch ist verziehen, schließlich arbeiten wir ja an uns. *g*

      Liebe Grüße, Alice

    1. Name hin oder her, das rechtfertigt es nicht, unter das Bild eines Menschen (und das ist das Thema dieses Artikels) zu schreiben, er oder sie sei eklig oder sie solle verrecken. Nichts rechtfertigt so etwas. 😉

  2. Wie ich unsere Gesellschaft liiiiebe… NICHT -_-
    Ich habe letztlich ein wundervolles Zitat gehört: „Das Gehirn ist das Organ, von dem die Menschen denken, dass sie damit denken.“
    Wie wahr, wie wahr. Die meisten sind einfach nur so gehetzt und unter Zeitdruck, dass Nachdenken zu viel verlangt wäre. Es ist doch auch viel leichter, einfach zu handeln und sich selbst auf die erste Stufe zu stellen. Dann muss man eben schon nach dem Aufstehen zuallererst ein Selfie machen… Und damit man sich auch an nicht so guten Tagen toll fühlt, werden Beleidigungen ohne Ende unter dem Titel „Kritik“ herausgelassen. Ich denke sogar schon, dass die Leute wissen, dass da reale Menschen hinter den Accounts sitzen; es interessiert sie nur ganz einfach nicht, denn SIE fühlen ich ja wieder besser….
    Einfach traurig 🙁

  3. Du musst dich wohlfühlen.
    Was die anderen denken ist dabei egal.

    Werde morgen meinen ersten Fitness Blog schreiben , indem ich rezepte und Trainingseinheiten aufliste, Intresse?
    Dann schau doch mal vorbei

    Mfg. Ruven

    1. Hallo Ruven,

      so sieht es aus!

      Ich wünsche dir viel Erfolg mit deinem Blog. Wenn du etwas geschrieben hast, kannst du mir gern die Adresse in den Kommentar schreiben, dann schau ich mal vorbei. 🙂

      LG, Alice

      1. Ich bin noch ganz neu, anscheinend verstehe ich das ganze noch nicht so recht.. ./
        Ich habe eigentlich schon einen Blog veröffentlicht.
        ruvenkampeter.wordpress.com
        kannst du es darunter finden ?

  4. Tja, man könnte glauben, man sei im Mittelalter gelandet, wenn man Kommentare in Kommentarsections liest – egal ob auf FB-Seiten, Blogs, Newsportalen, Zeitungen… es geht dort immer die Post ab.
    Vermutlich war es im Mittelalter sogar besser, da gab es kein Internet, da konnte sich ein Hater nicht hinter irgendeinem Nickname verstecken…

    Du hattest mal einen Blogpost gepostet, wo es um Neid ging und damit verbunden um Kritik an anderen Personen. Hater in Kommentarsections sind wohl einfach der äußerste Extremfall dieses Phänomens – ermutigt durch die Anonymität des Internets, die Schriftlichkeit und die One-Way-Kommunikation (bis jemand antwortet, kann es Tage dauern, und dann ist man ja nicht mehr verpflichtet, darauf zurückzukommen…)

    1. … aber im Mittelalter hätten die Leute einfach „Hexe“ gerufen und dann wären die Damen noch schlechter dran gewesen. *g*

      Manchmal glaube ich allerdings, dass nur darauf gewartet wird, dass jemand antwortet. Diese Leute reagieren nämlich meist sofort auf Antworten, diskutieren und beleidigen, gehen auch in die Kommentare anderer Leute und lassen ihre schlechte Laune oder miese Antworten auch dort zurück und schreiben dann irgendwann „ich hab ja niemanden beleidigt“. Zwei Kommentare weiter findet man dann ihre Aussage: „Igitt sieht das widerlich aus du dürres Skelett. Auf solche Knochen stehen nur Hunde.“
      Manchmal glaube ich, dass sie gar nicht wirklich realisieren, dass sie dort mit einem Menschen „sprechen“ und diesen durch solche Äußerungen auch beleidigen und verletzen.

      1. Ich glaube nicht, dass man im Mittelalter einfach so „Hexe“ rufen konnte, ohne zumindest einen Beweis für das Hexentum mitanführen zu müssen. Man konnte ja nicht einfach irgendwelchen Schwachsinn behaupten, schließlich waren Dörfer und auch Städte damals noch klein und man kannte sich gegenseitig. Da hatte man einen Ruf zu verlieren.

        Kann auch sein, dass die nur darauf warten, sich abreagieren zu können. Verstehe einer die Hater….

        1. Aber das wurde mir in hochinformativen Hollywoodproduktionen so übermittelt, dass es damals so lief!
          Hör auf, immer an meinem Weltbild zu rütteln! 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.