Die ersten Anschaffungen

Wenn euch der letzte Artikel nicht völlig verschreckt hat und ihr noch dabei seid, möchte ich euch heute einige wichtige Anschaffungen auflisten, die man in der ersten Zeit tätigen sollte. Die Anschaffungen habe ich in zwei Listen aufgeteilt, eine eher offensichtliche Liste und eine Liste mit Dingen bei denen es einen bestimmten Zeitpunkt gibt wann man feststellt das man sie braucht: In exakt dem Moment in dem man sie braucht, der erfahrungsgemäß zwischen Ladenschluss Samstag und Sonntag früh liegt.

Dieser Artikel ist Teil der Serie “Ich zieh dann mal aus – Meine erste eigene Wohnung“.

Die Basics:

Die Basics sind die offensichtlichen Anschaffungen die jeder kennt. Nicht aufgeführt habe ich den PC/Laptop, weil ich davon ausgehe, dass jeder der heutzutage in eine eigene Wohnung zieht so etwas bereits besitzt. Es steht also außerhalb der Basic-Liste, ist meiner Meinung nach in der heutigen Zeit aber ein wichtiges Haushaltsgerät.

Ebenso wichtig sind:

  • Bett
  • Kleiderschrank
  • Couch
  • Wohnzimmerschrank
  • Couchtisch
  • Fernsehr
  • Esstisch
  • Stühle
  • Küchenschränke
  • Kühlschrank
  • Besteck
  • Messerset
  • Kochlöffel
  • Geschirr/Tassen/Gläser
  • Kochtöpfe
  • Pfannen
  • Waschmaschine
  • Mülleimer (mehrere, für Bio, Plastik, Papier usw.)
  • Staubsauger

Die Dinge von der Basic-Liste werdet ihr teilweise schon von zu Hause mitbringen, wie zb. euer Bett und euren Kleiderschrank, anderes muss erst noch ausgeborgt oder gekauft werden. Im allgemeinen sind es Dinge die elementar wichtig sind (wobei sich in puncto Fernsehr darüber streiten lässt) und jedem ein Begriff, bzw. ist sich jeder darüber bewusst das diese Dinge angeschafft werden müssen.
Zusätzlich zu erwähnen sind noch Herd und Spüle, allerdings habe ich diese nicht mit auf die Liste gesetzt, weil jeder Vermieter verpflichtet ist, euch Spüle und Herd mit Ofen zur Verfügung zu stellen. Darüber müsst ihr euch erst einmal also keinen Kopf machen.
Achtung: Solltet ihr in eine Wohnung einziehen, in der weder Herd noch Spüle oder nur eines davon vorhanden sind, müsst ihr das sofort beim Vermieter melden! Er ist verpflichtet, euch beides schnellstmöglich zur Verfügung zu stellen. Wenn ihr dann irgendwann eigene Geräte kauft, müsst ihr die Leihgeräte an den Vermieter zurück geben. Oder, falls ihr sie benutzt bis ihr auszieht, müsst ihr sie beim Auszug einfach stehen lassen (allerdings geputzt und in einem ordentlichen Zustand).
Die unscheinbaren (aber wichtigen) Dinge:

  • Eieruhr
  • Dosenöffner (elektrisch, versucht es erst gar nicht mit dem manuellen – die sind Mist)
  • Korkenzieher
  • Flaschenöffner
  • Nussknacker (die Weihnachtszeit kommt. Jährlich. Vertraut mir.)
  • Blumenvase
  • Plastikboxen (Tupper o.ä.)
  • Rührgerät
  • evt. Mixer (nicht unbedingt wichtig, ich bin aber süchtig nach Fruchtsmoothies und Milchshakes, daher ein Must Have)
  • Handfeger und Müllschippe
  • Handtücher (ausreichend, auch für Gäste)
  • Putzmittel
  • Putzhandschuhe (eure Hände werden es euch danken)
  • WC -Dufstein/Reinigungsstein (wie auch immer die politisch korrekte Bezeichung dieser Dinger ist)
  • Entkalker für die Waschmaschine
  • Batterien
  • Taschenlampe (falls Nachts die Sicherung mal rausfliegt)
  • Kopfschmerztabletten
  • Pflaster
  • Wundsalbe
  • Fenistilgel (im Sommer wichtig, hilft gegen Sonnenbrand und Mückenstiche!)
  • Eimer
  • kleiner Werkzeugkasten (mit Schraubenziehern, Schrauben, Nägel, Hammer, Dübel, Maßband, Zollstock)
  • Feuerzeug (auch als Nichtraucher, für Kerzen etc.)
  • Aschenbecher (notfalls auch für Gäste)
  • Gießkanne (für Zimmer- oder Balkonblumen
  • Aktenordner (bitte gleich von Anfang an eure Papiere richtig ordnen, sonst sucht ihr wegen jedem Mist stundenlang)
  • Obstmesser
  • Tortenheber
  • Rührbesen
  • Tesaroller mit Tesafilm
  • Verschlussklipse (für Gefrierbeutel, Brottüten, Nudelpackungen usw.)
  • Gefrierbeutel
  • Alufole
  • Klarsichtfolie
  • Paketklebeband
  • Alleskleber/Sekundenkleber
  • Glühbirnen
  • Blumendünger (wenn Zimmer- oder Balkonpflanzen vorhanden sind)
  • Staubtücher
  • Geschirrtücher

Über die Wichtigkeit der oben genannten Dinge lässt sich nun sicher streiten, aber das sind die Dinge die mir immer wieder mal gefehlt haben und zwar immer dann wenn die Läden zu hatten. Sicher lässt sich die Liste noch um Lebensmittelvorräte ergänzen die man immer im Haus haben sollte, Basics wie Nudeln, Zucker, Mehl, Salz und andere Gewürze, Reis, usw. aber hier ging es vor allem erst mal um „Haushaltszeugs“. Was man an Lebensmitteln immer da haben sollte, das hängt ganz vom Geschmack jedes einzelnen ab.

Die Liste ist vermutlich noch lange nicht vollständig – wem noch weitere kleine Dinge einfallen die man oft (oder auch weniger oft, dafür dann umso dringender) braucht, kann gern einen Kommentar da lassen, oder eine Mail an mealice@arcor.de schicken. Ich ergänze die Liste gern noch. 🙂

Damit sind wir praktisch gesehen durch mit der Artikelserie  “Ich zieh dann mal aus – Meine erste eigene Wohnung“. Im nächsten und letzten Artikel geht es um die Eltern, die verlassen worden sind und die damit oft mehr zu kämpfen haben als Kind denkt.

Me, Alice

7 Gedanken zu „Die ersten Anschaffungen

    1. Danke 🙂

      Ich hätte mir auch manchmal gewünscht so eine Liste zu haben. Spätestens wenn man Abends gekocht hat und ein Glas Wein zum Essen trinken mag und dann feststellt: Joa… Flaschenöffner… hm.. ^^

  1. Vergiss nicht die Geschirrtücher! Dass ich keine habe, musste ich vor wenigen Tagen auf die harte Tour feststellen und das war nicht besonders schön.
    Und bei den Basics einen Staubsauger. Sonst hustet und prustet man bald.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.